Schließen sich zwei branchenfremde Firmen zusammen um eine gemeinsame Werbekampagne zu planen, so nennt dies sich Verbundwerbung oder auch Kollektivwerbung. Ziel der Verbundwerbung ist es Synergie-Effekte zu schaffen durch einen Imagetransfer sowie die Werbekosten zu senken. Häufig ergänzen sich die Produkte oder die Unternehmen befinden sich an einem gemeinsamen Standort. Ein Beispiel für eine Verbundwerbung wäre eine gemeinsame Kampagne eines Kaffeemaschinenherstellers und eines Kaffeehändlers.

Häufig eingesetztes Werbemittel im Offline-Marketing sind Partnerflyer (z.B. im DIN-lang-Format oder als DIN A5-Beilage), die sowohl als Magazinbeilage als auch als Paketbeilage eingesetzt werden. Auch Postkartendurchhefter sind eine Form der Verbundwerbung.

Zu den Verbundwerbemitteln zählen auch die unterschiedlichen Couponing- Werbemittel verschiedener Anbieter, die häufig als Beilage in Zeitschriften oder in Paketen distribuiert werden.